01 Willkommen!
02 Hilfe & Kontakt
06 Urzeitfaszination
07 Unsere Schildis
08 Landbewohner
09 Sumpfbewohner
10 Flußbewohner
11 Haltung & Zucht
13 Unsere Hunde
20 RHZ v.Kranichfeld
35 Welpennest aktuel
36 Unsere Haus-WG
41 RHZ Aktuell
42 Pro Hund voten
43 Unglaubliches
44 Hilfe tut not!
45 Heimtiergalerie

Trennbalken
Unsere Sumpfschildkröten


Europäische Sumpfschildkröte
Diese Art, Emys orbicularis, haben wir in der Vergangenheit lange Jahre erfolgreich gezüchtet. Der Beginn unserer Zucht geht auf eine Kuriosität zurück, was durchaus eine gesonderte Erwähnung verdient.

Der Text dazu folgt noch!

Buchstaben-Schmuckschildkröten
Die Gattung Chrysemys umfaßt sehr viele Arten und Unterarten, welche oft nur im Jugendstadium sicher anzusprechen sind - ohne Kenntnis des genauen Fundortes oft auch mit Fragezeichen versehen. Die bekannteste Art, welche auch hierzulanden durch gewissenlose Menschen eine große Verbreitung in freier Wildbahn gefunden hat, ist die Rotwangen-Schmuckschildkröte, Chrysemys scripta elegans. Sie ist als Baby eine wirkliche Schönheit mit ihrem hellgrünen Grundton und den zartgelben "Buchstaben"-Krakelierungen denen mit dem leuchtend orangeroten Schläfenstrich die Krone aufgesetzt wird. Mit zunehmendem Alter dunkeln die Tiere +/- stark nach, aus dem Orangerot wird erst Ziegelrot, dann Weinrot und schließlich ein dunkles Braun ehe sich auch dieses im Schwarz verliert. Dieser Prozeß ist bei jedem Exemplar unterschiedlich stark ausgeprägt, bei manchen Tieren bleibt eine lebhafte Kopfzeichnung bis ins hohe Alter erhalten. Rotwangen haben wir in den vergangenen Jahrzehnten zu mehreren Hundert Exemplaren nachgezogen. Gegenwärtig zeitigen wir aber keine Gelege mehr.
Eine gewisse Ähnlichkeit mit den Rotwangen ist den Schlüpflingen der Gelbwangen-Schmuckschildkröte nicht abzusprechen. Jedoch verläuft deren Entwicklung etwas anders, sie werden bedeutend größer und die einstige grüne Grundfärbung weicht schnell einem dunklen schmutzigbraunen Carapax wogegen das Plastron noch leuchtend hellgelb verbleibt. Wegen ihres raschen Wachstums hat die Gelbwange keine so enorme Verbreitung in den Privathaltungen erreicht. Gelbwangen haben wir nur als Einzeltiere vorübergehend gepflegt um sie weiterzuvermitteln.
Pfauenaugenschmuckschildkröten begeistern vor allem wegen der wunderschönen, namensgebenden Zeichnung des Panzers. Auch bei dieser Art gilt, daß die Zeichnung mit zunehmendem Alter einem einheitlichen, tristen Schwarzbraun weicht. Vermutlich ist das dann der Auslöser, der gewissenlose Menschen dazu treibt die nun ungeliebten Tiere zu entsorgen. Bei uns lebt seit vielen Jahren ein adultes Weibchen als "Einzelkind".
Die Kubanische Schmuckschildkröte ist als Adulte ebenso schmucklos, aber von einer helleren braunen Grundfärbung. Einzig Reste der Kopfzeichnung sind zuweilen noch schwach erkennbar, das Plastron ist einfarbig weißlichgelb. Wir hatten vor vielen Jahren ein einzelnes Weibchen aus einem "Privatimport" erhalten und mit unserer Rotwangengruppe vergesellschaftet. Als sich ein anderer Halter mit einem weiteren solchen Exemplar meldete, beschlossen wir unser Tier zu dem Artgenossen zu geben da bei uns kein weiterer Platz für eine separate Gruppe vorhanden war.
Weit verbreitet ist auch die Mississippi-Höckerschildkröte. Eine leuchtendgelbe Krakelierung auf schokobrauner Grundfarbe übt eine hohe Anziehungskraft auf Interessenten aus. Auch von dieser Art hatten wir nur zeitweise Einzelexemplare in Pflege.

Es ist, neben dem wirklich faszinierenden Aussehen der Schlüpflinge, vor allem der totale Schleuderpreis, welcher viele Menschen animierte, ohne lange nachzudenken ein oder mehrere dieser "bunten Fünfmarkstücke" von einem Einkaufsbummel mitzubringen. Zuhause wanderten die Tierchen dann in ein Aquarium, wo sie ein recht elendes Dasein fristeten. Nachdem sie die Inneneinrichtung restlos platt gemacht hatten, war ihr Schicksal gar oft besiegelt und endete mit dem betätigen der Klospülung. Größere Exemplare wurden dann einfach in einen Bach oder Teich entsorgt. Die Massenimporte an Schlüpflingen, welche seinerzeit diese Schleuderpreise erst möglich machten sind mit der dreisten Lüge legitimiert worden, daß es sich um Farmzuchten handele. Absender waren freilich entsprechende Farmbetriebe doch die Schlüpflinge selbst stammten fast ausschließlig aus geraubten Gelegen, wurden in der Farm nur noch von der Sonne gezeitigt. Profitgier geht eben über alles, auch über Leichen.
Damit ist die Palette der von uns gepflegten und gezüchteten Amerikanischen Schmuckschildkröten voll. Doch wir haben noch weitere interessante Arten über viele Jahre gehalten, so u. a. auch eine Chinesische Schlangenhalsschildkröte. Das sind grundsätzlich bissige kleine Monster, welche nicht mit anderen Arten vergesellschaftet werden dürfen. Betonen will ich noch, daß alle diese Tiere, ausgenommen einige Rotwangen und zwei Matamata die wir selbst gekauft hatten, als sogenannte Abgabetiere oder auch im teils desolaten Zustand als Fundtiere zu uns gelangt sind und einige der ehemaligen Rekonvaleszenten leben seit Jahrzehnten nun schon hier und erfreuen sich inzwischen einer stabilen Gesundheit.

Sprungmarke
Grussbalken