.: Bolonka zwetna von Kranichfeld :.
.: Bolonka zwetna von Kranichfeld :.
РУССКАЯ  ЦВЕТНАЯ  БОЛОНКА
Russischer farbiger Bichon

 

Rassestandard

Aktualisiert am 28.10.2018

oder: "Warum gibt es Vorschriften . . ."

Im Internet kursieren eine Unmenge von "Rassebeschreibungen", deren übereinstimmende Falschdarstellungen einzig von monetären Beweggründen gesteuert sind. Es wird dabei in gewissenloser Anmaßung behauptet, man müsse die Rasse weiterentwickeln weil der Kunde das so haben wolle. Das ist grundsätzlich gelogen! Der Kunde wird nie etwas haben wollen was es nicht gibt - es kann sein daß er danach fragt, wenn dann aber geantwortet würde, daß die verbindlichen Richtlinien etwas anderes als einfarbige Tiere ausschließen (black & tan ausgenommen) wäre das Thema vom Tisch. Das ist aber mitnichten der Fall weil, wer seinen Lebensunterhalt mit der Produktion von Hunden bestreitet, der muß viel und hochpreisig verkaufen! Hochpreisig funktioniert immer dann am besten, wenn man etwas einmaliges, noch nie dagewesenes, ganz ausßergewöhnliches an der Leine hat um die Nachbarn vor Neid erblassen zu sehen.
Wir verweigern uns prinzipiell dieser betrügerischen Masche und legen zuallererst Wert auf gesunde Tiere. Auch das zu gewährleisten, ist ein Standard da! Ich möchte hier zuerst eine Kurzfassung des offiziellen Standard vorstellen, wie sie auch in unseren Ahnenbüchern, im Format DIN A5 abgedruckt ist.

Nach oben!

Trennbalken

In der Galerie der Oberlausitzer Hunde-Freunde ist die der VDH-Homepage entnommene vollständige Rassebeschreibung als PDF, per Mausklick, für jederman lesbar gespeichert:
RKF Standard des Russkaja zwetnaja bolonka, publiziert: XI/2010

Vorab der Hinweis, daß die enthaltenen Zeichnungen nicht Teile des Standards sind sondern der Verdeutlichung bestimmter Sachverhalte dienen sollen! Wir linken bewußt nicht auf die VDH-Homepage, weil diese auf älteren Browsern und Anzeigesystemen leider nicht unproblematisch ist.
Die durch Karin Biala Gauß vorgenommene Übersetzung aus dem Englischen birgt ein paar kleine Fehler, daherrührend, daß die Transscription des in Kyrillisch verfaßten Originaltextes, der in Westeuropa weitestgehend unbekannten Schriftsprache wegen, von russischer Seite selbst ins Englische übersetzt worden ist. Mangels Kenntnis des Originaldokumentes werden immer wieder falsche, ja sogar verfälschende Umschreibungen bei der Erstellung Deutscher Texte aus dem unvollkommenen Englischen produziert. Es ist faktisch unmöglich, diese transscripierten Texte korrekt im Deutschen wiederzugeben sofern man keinen Zugriff auf das Kyrillische Original hat. Ein besonderer Umstand kommt noch hinzu: Verschiedene Worte haben im Russischen mehr als eine einzige Bedeutung! Um diese in einem Satz korrekt zu übersetzen muß dieser im Zusammenhang mit dem zugehörigen Text betrachtet werden. Beispiele sind etwa "Krasnaja Ploschdschadch" = "Roter Platz" (am Kreml) aber "krasnaja Djewutschka" = "schönes Kind" oder "Zwetnaja Bolonka" = "farbiger Schoßhund" aber "zwetnaja Ssobaka" = "bunter Hund" u.s.w.
Zum besseren Verständnis: Im Russischen Alphabet gibt es Schriftzeichen, welche z.T. mit Lateinischen Schriftzeichen identisch sind, aber eine komplett andere Buchstabenfunktion besitzen! Das uns bekannte "C" etwa stellt im Russischen Alphabet ein "S" dar! Den lateinischen Buchsteben "C" kennt die Russische Lautsprache ebensowenig wie das uns geläufige "H" welches alldort dem deutschen "N" entspricht. Unser "P" wird im Russischen als "R" gesprochen usw. usf. Um noch einen draufzusetzen verweise ich auf das gute halbe Dutzend kyrillischer Lettern für die diversesten, uns fremden Tschischlaute. Es gibt Vor- wie Nachsetzlettern, welche bei dem betroffenen Buchstaben entweder eine harte oder eine weiche Aussprache bewirken. Das "Ц" bei Цветная ist im Deutschen eben kein "TS" sondern ein simples "Z"! Und es darf auch nicht mit dem ähnlich aussehenden "Ч" verwechselt werden, welches im Deutschen als "Tsch", wie bei dem Wort "Matsch" seine Entsprechung findet. Doch der Hammer schlechthin ist die in Wikipedia zu findende Transscriptionstabelle, welche in Teilen total falsch ist!
Das mag als Erklärung für das bestehende Dilemma ausreichen und uns stetig vor Augen führen, daß die in den Export-Pedigrees enthaltenen "verenglischten" Namen unmöglich korrekt ins Deutsche übertragen werden können wenn es sich nicht gerade um einfache, uns, die diese Sprache mal gelernt haben, geläufige Vornamen handelt. Bei den Zwingernamen ist absolut Feierabend - so man die nicht selbst kennt und auf russischen Seiten recherchieren kann! Erschwerend kommt die Unsitte hinzu, wahllos den Vornamen als Suffix zu deklassieren. Hier hat der VDH auch eine weitere Negativrolle besetzt, indem er dieses zuließ.

Trennbalken

Die Vorschaubildchen in der rechten Spalte öffnen beim anklicken die Seite in Großansicht in einem neuen Browsertab. So lassen sich die Inhalte auch ohne PDF-Betrachter leicht lesen bzw. einzeln kopieren / drucken.

Trennbalken

Es sei hier der Hinweis angebracht, daß es hierzulanden auch den "Typ Deutscher Bolonka" gibt, der aber in keinster Weise irgendeinen Rassestatus besitzt noch je besitzen wird. Weiters kursieren angeblich "reinrassige Bolonka Franzuska" und Vereine wie der IHV zuerkennen diesen Tieren eine eigenständige Rasse mit den entsprechenden Papieren! Fakt ist, daß das völliger Unfug ist denn so eine Rasse existiert nicht weil es halt nur ein anderer Name der Rasse "Bologneser" ist! Dieser Sachverhalt ist seit dem Jahre 1986 hinreichend bekannt. Unzählige Bastardierungen haben den Bolonka zwetna gezielt in der Gesundheit ruiniert. Zum Glück nicht flächendeckend, noch nicht! Keine dieser Chimären, welche zu absurd hohen Preisen gehandelt werden, hat auch nur die Spur einer Chance, je als Rasse anerkannt zu werden. Es gab und gibt ebenso keine Rasse "Mini-Bolonka" - auch das sind nichts weiter als absichtlich erzeugte Mißgeburten. Das trifft ebenso zu auf Tiere die mit blauen, grünen oder andersfarbig hellen Augen oder in "Sonderfarben" angeboten werden.

Nach oben!

Navigation 
 

No Merle Logo


Trennbalken





   
Vereinslogo


 Im Hirschgarten
 Foto: Beate Zirke

1.Bolonkazuchtstätte Kodersdorf im
Oberlausitzer Hunde-Freunde Verein
02923 Särichen • ☎ 035825 62088